PflegekinderInfo

Das Pflegekinderportal

.de

 

             

 

 

Pflegekinder

Alles was man 

wissen mussPflegekinder Alles was man wissen muss

       mehr Infos...

 

 

3. aktualisierte Auflage

Ratgeber 

Auslandsadoption 

Ratgeber Auslandsadoption 

mehr Infos...

 

 

    2. aktualisierte Auflage  Adoption

Alles was 

man wissen mussAdoption - Alles was man wissen muss

mehr Infos...

 

 

Aktuelles  

 

4.2.16 „Darum habe ich meine Kinder in eine Pflegefamilie gegeben“

Claire Funke ist alleinerziehende Mutter von zwei Söhnen - und irgendwann am Rande ihrer Kräfte. Sie ruft beim Jugendamt an, um ihre Kinder loszuwerden. Wie konnte es so weit kommen?

mehr

 

2.2.16 Nürnberg

Das Nürnberger Jugendamt sucht dringend Pflegeeltern. Häufig warten Kinder bis zu eineinhalb Jahre auf ein neues Zuhause - die älteren oft länger. Auch viele minderjährige unbegleitete Flüchtlinge wünschen sich Familienanschluss.

mehr

 

1.2.16 Auch Alleinstehende können zur Pflegefamilie werden

Viele interessieren sich dafür, ein Pflegekind aufzunehmen. Was es dabei zu beachten gilt und wer als Pflegestelle geeignet ist, erklären die Familienberaterinnen vom Netzwerk Pflegefamilie

mehr

 

27.1.16 Jung, freundlich, Dieb

David S. führt ein normales Leben – bis ihn seine Pflegeeltern vor die Tür setzen und die plötzliche Obdachlosigkeit aus ihm einen Serieneinbrecher macht.

mehr

 

25.1.16 Sendung über Pflegekinder

Der Bayerische Rundfunk geht der Frage nach, warum Pfegeeltern Mangelware sind.

mehr

 

24.1.16 Meist auf Dauer

Obwohl es vorkommt, dass ein Kind auch mal kurzzeitig untergebracht werden muss, geht es in den allermeisten Fällen um eine Langzeitaufgabe: 90 Prozent der Kinder bleiben auf Dauer in der Pflegefamilie, weiß Doris Fischer. Die Diplom-Sozialpädagogin organisiert mit zwei Kolleginnen den Pflegekinderfachdienst im Landkreis Regen.

mehr

 

21.1.16 Gerettet

Leonie war schutzlos, verwahrlost, allein. Leonie war zu wenig Kind. Dann fand sie ein Zuhause in der Steinmühle in Franken.

mehr

 

20.1.16 Hundertprozentige Integration

Mit zehn Millionen Euro will Familienministerin Schwesig Projekte fördern, die minderjährige Flüchtlinge mit Vormündern und Gastfamilien zusammenbringen. Aus der Praxis gibt es positive Erfahrungen.

mehr

 

19.1.16 ADHS häufiger bei früh eingeschulten Kindern

Einer neuen Studie zufolge erkranken früh eingeschulte Kindern häufiger an ADHS als ältere Mitschüler. Demnach zeigen 5,3 Prozent von ihnen in den Folgejahren Symptome der Verhaltensauffälligkeit.

mehr

 

18.1.16 Junge Flüchtlinge in Sachsen

Die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge in Sachsen steigt. Städte und Landkreise müssen die Jugendlichen schnell unterbringen. Pflegefamilien sind bis jetzt nur selten eine Lösung.

mehr

 

14.1.16 "Liebe und Geduld können in ein paar Monaten viel reparieren"

Das Hamburger Abendblatt berichtet über Bereitschaftspflegeeltern

mehr

 

13.1.16 Fachtagung

plan B veranstaltet am 31.05.2016 eine Fachtagung zum Thema "Zwischen Zukunft und Herkunft. (Neue) Handlungsansätze zur Einbindung von Herkunftseltern“. 

mehr

 

12.1.16 Großfamilie mit mehreren behinderten Pflegekindern

Die Saarbrücker Zeitung berichtet über ein Ehepaar, das mehrere behinderte Pflegekinder aufgenommen hat. "Kinder sind meine Leidenschaft", sagt die Pflegemutter.

mehr

 

11.1.16 Endlich Geborgenheit

Antje Weyer und ihr Mann haben Pflegekinder bei sich aufgenommen. Eine zweite Chance für die Schützlinge, die teilweise schwer traumatisiert sind. Erst langsam haben sie gelernt, dass sie in ihrer neuen Familie in Sicherheit sind.

mehr

 

25.10.15 Leverkusen

Die Zahl der minderjährigen Flüchtlinge wird immer größer. In Leverkusen sind rund 50 Kinder oder Jugendliche ohne elterliche Begleitung angekommen. Sie benötigen dringend eine Betreuung.

mehr

 

25.10.15 Jule hat zwei Mamas

Als Mitarbeiterin im Pflegekinderdienst machte Birgit Stupperich häufig die Erfahrung, dass die Kinder früher oder später wissen wollen, warum sie in einer Pflegefamilie leben und nicht bei ihren leiblichen Eltern. Sie hat deshalb ein Bilderbuch für Pflegekinder geschrieben.

mehr

 

25.10.15 Die Geschichte vom Pflegekind Jessica

„Ich hab’ so Angst“, sagte Jessica damals, als sie zur Tür reinkam. „Uns geht’s genauso“, sagte Tabea Oetinger. Jessica ist heute 20 und längst kein Pflegekind mehr. Sie lebt aber immer noch bei den Oettingers. Sie ist kurz vor den Püfungen zur Fachhochschulreife. "Mein Zuhause ist hier", sagt sie.

mehr

 

 

25.10.15 Was ist wenn Pflegekinder volljährig sind?

Der Pflegeelternverein im Hochsauerland bietet am Samstag, 31. Oktober, von 10 bis 14 Uhr in der Sparkasse Hochsauerland in Brilon eine Fortbildung an. Thema: „Wenn Pflegekinder 18 werden.“ Behandelt werden dabei Fragen wie: Was ist nach der Volljährigkeit? Endet das Pflegeverhältnis? Wann kann es noch fortgesetzt werden? Außerdem geht es um Adoption sowie um die rechtlichen Aspekte und um Aufgaben des Jugendamtes.

mehr

 

25.10.15 Aktuelle Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat entschieden, dass Eltern im Falle der Inobhutnahme ihres Kindes dazu herangezogen werden dürfen, einen Mindestkostenbeitrag in Höhe des Kindergeldes für die vom Jugendamt sichergestellte Unterbringung des Kindes zu zahlen.

mehr

 

30.9.15 Hessen

Im Jahr 2014 wurden in Hessen 13 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis unter 27 Jahre außerhalb des Elternhauses untergebracht: 4700 bzw. 35 Prozent in Form von Vollzeitpflege und knapp 8800 bzw. 65 Prozent in Heimerziehung/sonstiger betreuter Wohnform. Nach Mitteilung des Hessischen Statistischen Landesamtes nahm die Zahl der betroffenen jungen Menschen gegenüber 2013 um 4,5 Prozent zu.

mehr

 

30.9.15 Pflegekinder: Wie die eigenen Kinder behandeln

Ob nur als Kurzzeitgast oder dauerndes Mitglied: Für Pflegekinder gibt es zahlreiche liebevolle Familien, die die Mädchen und Jungen aufnehmen. Welche Sorgen und Probleme es dabei gibt, wird bei der Bewerberschulung besprochen.

mehr

 

30.9.15 Beachtliche Leistung

Familie Pauscher aus Neckeroda hat schon 84 Pflegekinder aufgenommen.

mehr

 

30.9.15 Erfurt: Unterstützung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Pflege, Vormundschaft, Patenschaft – das Jugendamt informierte über Wege, Verantwortung zu übernehmen. 200 Erfurter hörten ganz genau zu.

mehr

 

30.9.15 Was macht eine Familie aus?

Immer wieder werden seitens Konservativer Vorurteile laut, Kindererziehung bedürfe zweigeschlechtlicher Elternrollen, um das Wohl des Heranwachsenden zu garantieren. Der US-Comedian Alec Mapa, der mit seinem Ehemann einen Fünfjährigen adoptiert hat, kann darüber nur den Kopf schütteln: „Zion ist ein Klassenclown, der sich für Sport, Wissenschaft und schöne Mädchen interessiert.“ Und dass alles, obwohl er von einer Legion aus Drag-Tanten, Homo-Onkeln, Lesben und Transgender-Showgirls umgeben ist.

mehr

 

13.9.15 Homosexuelle Pflegepaare

In Berlin leben in manchen Bezirken mehr als 10 % der Pflegekinder bei Schwulen oder Lesben.

mehr

 

13.9.15 Kinder mit Alkoholschädigung

Für die Familien ist die Betreuung von Kindern mit Alkoholschädigung eine große Herausforderung. "Es ist Krisenstimmung, es ist wie ein Tanz auf dem Vulkan, man weiß nicht, was als Nächstes passiert", sagt Gisela Michalowski. Sie ist Vorsitzende des Vereins FASD Deutschland und Mutter von vier betroffenen Pflegekindern.

mehr

 

13.9.15 Pflegeeltern sein ist kein Kinderspiel

In Tirol sind mehr als 220 Pflegekinder in einem neuen, schönen Zuhause untergebracht. In seltenen Fäl­len kann die heile Welt einer solchen Patchwork-Familie aber von einem Tag auf den anderen zerstört werden.

mehr

 

13.9.15 Familienglück mit Schatten

Pflegeeltern müssen lernen im Alltag mt besonderen Situationen umzugehen.

mehr

 

27.7.15 Familienglück mit Schatten

Pflegeeltern müssen lernen im Alltag mt besonderen Situationen umzugehen.

mehr

 

15.7.15 Zahlungen für Pflegekinder sind für Pflegeeltern steuerfrei

Wenn Pflegeeltern für die Versorgung und Erziehung von Pflegekindern Beihilfen erhalten, dann müssen sie diese nicht versteuern. So hat der Bundesfinanzhof im Fall einer Erzieherin entschieden, die zwei Pflegekinder bei sich aufnahm.

mehr

 

13.7.15 Familienglück mit Schatten

Eva Kleinert liebt ihren Sohn, er ist ihr Kind – und doch ist er es nicht. Der heute Sechsjährige kam als Pflegekind in die Familie, weil seine leiblichen Eltern ihn als Baby misshandelten. Heute haben Kleinert und ihr Mann das Sorgerecht für den Jungen. Inzwischen lebt noch ein zweites Pflegekind bei ihnen. Eigentlich führen sie ein fast normales Familienleben – aber das Leben als Pflegeeltern bereitet immer wieder auch harte Zeiten.

mehr

 

30.6.15 Sicherheit finden

Viele Süchtige haben als Kind Gewalt und Vernachlässigung erlebt. Beide Themen werden jedoch eigentlich nicht zusammen behandelt. Eine neue Traumatherapie soll das künftig ändern.

mehr

 

23.6.15 Steuerfreie Aufnahme von Pflegekindern

Leistungen, die von einer privatrechtlichen Institution für die Aufnahme von Pflegepersonen in einen Haushalt über Tag und Nacht gewährt werden, sind als Beihilfe zur Erziehung nach § 3 Nr. 11 EStG steuerfrei. Voraussetzung ist, dass die Zahlungen zumindest mittelbar aus öffentlichen Mitteln der Jugendhilfe für die unmittelbare Förderung der Erziehung der Pflegepersonen geleistet werden.

mehr

 

15.6.15 Drei Mütter

Lena hat gleich drei Mütter: Das kleine Mädchen lebt als Pflegekind bei einem gleichgeschlechtlichen Paar, das sich sehnlichst eine Familie wünschte.

mehr

 

11.6.15 Starker Anstieg

Wie stark die Zahl der Pflegekinder in den letzten Jahren angestiegen ist, zeigt das Beispiel Eichsfeld. Dort hat es in den letzten fünf Jahren einen Anstieg um 37 Prozent gegeben.

mehr

 

8.6.15 Erfolgreiche Werbekampagne

In Bottrop und Umgebung hat der Sozialdienst katholischer Frauen vor einem Jahr eine Kampagne für die Aufnahme von Pflegekindern gestartet. Lohn der Mühe: Immer mehr Familien gehen den Schritt, Pflegekindern ein neues Zuhause zu geben.

mehr

 

1.6.15 Selbstständigkeit ist oberstes Ziel

Das Ehepaar Lorenz hat drei behinderten Pflegekindern ein Zuhause gegeben. „Die Kinder geben einem so unglaublich viel“, betont Pflegemutter Dagmar Lorenz.

mehr

 

26.5.15 Hannover sucht händeringend Pflegeeltern

Die Stadt Hannover hat größte Mühe, genügend Pflegeeltern für Kinder in Not zu finden. Ein Grund dafür ist, dass derzeit viele elternlose Flüchtlingskinder ein neues Zuhause finden müssen. „Der Bedarf wächst“, sagt Anke Broßat-Warschun, Leiterin des Fachbereichs Jugend und Familie bei der Stadt Hannover.

mehr

 

25.5.15 Namensänderung

Pflegeeltern dürfen den Familiennamen der ihnen anvertrauten Kinder ändern lassen. Das hat das Verwaltungsgericht Mainz entschieden und die Klage eines Mannes abgewiesen. In dem Fall ging es um ein zehnjähriges Kind, das seit seiner Geburt bei Pflegeeltern lebt.

mehr

 

19.5.15 Familientag für Adoptiv- und Pflegeeltern

Die Evangelische Akademie Bad Boll veranstaltet  am 27.07.2015 einen Familientag für Adoptiv- und Pflegeeltern. Ziel der Tagung ist es, die Beziehungsqualität in den Familien durch die verschiedenen Workshops zu verbessern und die erzieherische Kompetenz von Adoptiv- und Pflegeeltern zu erhöhen. Die Stärkung und Ermutigung der Eltern sind dabei zentrale Schwerpunkte.

mehr

 

11.5.15 Schwierige Suche nach Pflegeeltern

Die Suche nach geeigneten Pflegefamilien ist in den vergangenen Jahren schwieriger geworden. Viele Frauen sind bei der ersten Schwangerschaft älter als noch vor einigen Jahren. Noch ein Pflegekind in die Familie aufzunehmen, kommt für viele dann nicht mehr infrage. 

mehr

 

11.5.15 Brandenburg

In Brandenburg leben fast 2000 Kinder und Jugendliche in Pflegefamilien. Im Schnitt bleiben die Kinder und Jugendlichen mehr als fünf Jahre in einer Pflegefamilie, von denen es rund 1600 gibt.

mehr

 

11.5.15 Türken nur zu Türken?

Die türkische Familienministerin Aysenur Islam erklärte, wichtigste Aufgabe sei die Zukunft von Kindern, die von ihren Familien getrennt werden. Ein türkisches Kind, das von seiner Familie getrennt wird, müsse bei einer türkischen Pflegefamilie untergebracht werden. 

mehr

 

11.5.15 Studie

Wie entwickeln sich Kinder in Pflegefamilien? Das ist die Frage, der eine Studie der Uni Bielefeld in Zusammenarbeit mit der TU Braunschweig und der RWTH Aachen nachgeht. Die Ergebnisse sollen helfen, den Kindern und Pflegeeltern auf sie abgestimmte Hilfe zukommen zu lassen.

mehr

 

11.5.15 Plötzlich Mutter

Wer Kinder in Pflege nimmt, wird von einer Stunde auf die andere Mama, wie Christine Schweizer sagt. Sie gehört zu den rund 140 Pflegemüttern im Landkreis Neu-Ulm.

mehr

 

23.4.15 "Ich weiß, du bist nicht mein Kind"

Die Kollnauerin Ursula Schillmann hat sich um 38 Pflegekinder gekümmert – und hatte auch harte Zeiten.

mehr

 

21.4.15 Vergütung für Pflegekind kann "Hartz IV" - Anspruch mindern

Auch die für ein erstes Pflegekind bezogenen Leistungen für Pflege und Erziehung können als bedarfsminderndes Einkommen nach dem SGB II berücksichtigt werden, soweit die Betreuung des Pflegekindes erwerbstätigkeitsähnlichen Charakter hat. Das hat das Sozialgericht Leipzig mit Urteil entschieden.

mehr

 

16.4.15 Zu wenig genutzt

Die Deutsche Rentenversicherung informiert über Reha-Angebote für Kinder.

mehr

 

15.4.15 Schlechte Erfahrungen können vererbte Gene besser machen

Chronischer frühkindlicher Stress hat nicht nur unmittelbare und längerfristige Folgen für die Betroffenen selbst – er hinterlässt auch Spuren im Erbgut, die dann an die nächste Generation weitergegeben werden. Eine Studie des Neuroscience Center in Zürich zeigt nun, dass epigenetisch modifizierte Gene der nächsten Generation durchaus nicht immer nur schädliche Effekte, sondern mitunter auch Vorteile bringen.

mehr

 

13.4.15 Geprügelte Kinder werden nicht zwangsläufig zu gewalttätigen Eltern

30 Jahre mit betroffenen Familien zeigen: Gewalt setzt sich oft fort, vor allem sexuelle Übergriffe. Ob dies auffällt, hängt auch davon ab, wen Jugendbehörden beobachten.

mehr

 

1.4.15 Geld formt das Hirn der Kinder

Elizabeth Sowell und Kimberly Noble haben bei 1099 Heranwachsenden zwischen drei und 20 Jahren mit bildgebenden Verfahren die Morphologie des Gehirns gemessen und nach Korrelationen mit kognitiven Fähigkeiten und der Sozioökonomie gesucht. Das Ergebnis: Je niedriger das Einkommen, desto stärker wirken sich ganz geringe Unterschiede auf die Kognition aus.

mehr

 

26.3.15 Mit einer App das Trauma beim Kind erkennen

Hat ein Kind etwas erlebt, das es bedrückt, spricht es mit seinen Eltern nicht immer über Gefühle oder Ängste. Wer nicht genau weiß, ob der Nachwuchs Hilfe braucht, kann eine App zurate ziehen.

mehr

 

23.3.15 Immer mehr Pflegekinder in Niedersachsen

In Niedersachsen ist die Zahl der Pflegekinder in den vergangenen Jahren ständig gestiegen – von 6775 im Jahre 2011 auf 7499 Ende 2013. Zahlen für 2014 liegen nach Angaben des Sozialministeriums noch nicht vor, aber die Tendenz ist steigend.

mehr

 

18.3.15 Aktuelle Rechtsprechung

Macht eine Pflegemutter, die für das Kind als Ergänzungspflegerin für die Gesundheitssorge bestellt worden ist, Ersatz von Aufwendungen gegen die Staatskasse geltend, ist im Einzelnen zu prüfen, ob die Aufwendungen den Aufgabenkreis der Pflegschaft betreffen oder das Pflegefamilienverhältnis; nur erstere sind erstattungsfähig. Hat eine Pflegemutter in der Vergangenheit ohne eine solche Prüfung alle geltend gemachten Aufwendungen erstattet erhalten, genießt sie für abgeschlossene Zeiträume Vertrauensschutz.

mehr

 

16.3.15 Wohl oder Wehe

Die kleine Elena wohnt fast schon ihr ganzes Leben bei ihrer Pflegemutter. Nun soll sie zu ihrer leiblichen Mutter ziehen. Ist das eine gute Entscheidung?

mehr

 

11.3.15 Am Freitag 3.4.2015 im Fernsehen

SWR Nachtcafe 23.20 Uhr. Unter anderem zu Gast: Shary Reeves: Vier Jahre lang war die Moderatorin als Pflegekind in einer Familie und zehrt noch heute von der Liebe, die ihr damals geschenkt wurde.

 

10.3.15 Pflegeeltern nehmen junge Flüchtlinge auf

2014 kamen 3400 Flüchtlinge im Kinder- oder Jugendalter nach Bayern. Einige wurden inzwischen an Pflegeeltern vermittelt.

mehr

 

9.3.15 Geschenkte Wurzeln

Die bekannte Schauspielerin Janine Kunze kommt nach Solingen und spricht zum Thema „Geschenkte Wurzeln – Warum ich mit meiner wahren Familie nicht verwandt bin“. Als Kind fühlte sich Janine Kunze bei ihrer Pflegefamilie beschützt und geborgen. Sie wusste zwar, dass sie anders als andere Kinder zwei Mütter hat und traf ihre leibliche Mutter regelmäßig. 

Doch sie spürte genau: Ihr Platz ist bei den Pflegeeltern.

mehr

 

12.2.15 Kindheitstraumata können Jahrzehnte nachwirken

Nach einer französischen Studie können Kindheitstraumata Jahrzehnte nachwirken. Die Wissenschaftlicher haben eine Langzeituntersuchung ausgewertet, die seit 1958 läuft. Dafür wurden Daten von mehr als 7500 Briten seit ihrer Geburt untersucht.

mehr

 

11.2.15 Von Null auf Hundert

Seit sieben Monaten ist Familie Genzel nun zu dritt. „Zurzeit schläft Ben schlecht und schreit viel“, sagt Susanne Genzel. „Doch diese Phase gibt sich wieder“,  ist sich die 32-Jährige sicher, die vor Kurzem ein vierjähriges Kind in Pflege genommen hat.

mehr

 

9.2.15 Urteile im Chantal Prozess

Drei Jahre nach dem Methadon-Tod der elf Jahre alten Chantal aus Hamburg hat das Landgericht sein Urteil gegen die angeklagten Pflegeeltern verkündet: Der Pflegevater des Mädchens wurde wegen fahrlässiger Tötung zu einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt, die Pflegemutter zu acht Monaten Haft auf Bewährung.

mehr

 

3.2.15 Muslimische Pflegeeltern

Die wachsende Zahl von jungen Flüchtlingen bringt Jugendämter an seine Belastungsgrenze. Nun appellieren Behörden an Muslime, mehr Jugendliche in ihrer Familie aufzunehmen.

mehr

 

30.1.15 Erfahrungsbericht einer Pflegefamilie

"Ich kann mir nicht vorstellen, ein leibliches Kind mehr zu lieben"

mehr

 

28.1.15 Wie eine der 200 Pflegefamilien in Freiburg lebt

200 Pflegefamilien gibt es in Freiburg – ein Beispiel

mehr

 

26.1.15 Jeder hat seine eigene Decke

„Man muss viele Gewohnheiten ändern“, sagt die Pflegemutter Marianne Beckmann. „Es sind eben nicht die eigenen Kinder, das muss man sich immer wieder bewusst machen“, erklärt sie. „Wenn wir auf dem Sofa kuscheln, hat jeder seine eigene Decke.“

mehr

 

22.1.15 Kind mit drei Vätern

Der kleine L. hat drei Väter. Da gibt es seine beiden Pflegeväter Jürgen und Michael, bei denen der Volksschüler lebt, sowie seinen leiblichen Vater.

mehr

 

21.1.15 Familienleben unter Beobachtung

In einigen Regionen Sachsens werden zunehmend Kleinkinder wegen des Crystal-Missbrauchs der Eltern aus ihren Familien genommen. Im Landkreis Meißen etwa stieg die Zahl dieser Maßnahmen bis Mitte Dezember auf 108, während es im Vorjahr 85 waren.

mehr

 

19.1.15 Familienleben unter Beobachtung

Als absolutes Wunschkind beschreibt das Ehepaar Fischer aus Essen seinen Sohn Noah (Namen geändert). Doch weil der Neunjährige ein Pflegekind ist, werden sie im Alltag eng vom Jugendamt begleitet. Nicht immer empfinden sie das als hilfreich. 

mehr

 

15.1.15 Chantals Pflegeeltern vor Gericht

Wer ein Kind in Pflege nehmen will, muss sich auf eine gründliche Prüfung seiner Lebensumstände einstellen. Im Fall Chantal, die als Pflegekind bei einem drogensüchtigen Paar in Hamburg Wilhelmsburg in Obhut kam, scheint sich das Jugendamt nicht so viel Mühe gemacht zu haben. 

mehr

 

13.1.15 Bayern gegen den Trend

In Bayern ist im vergangenen Jahr zum ersten Mal seit zehn Jahren ein leichter Rückgang der Inobhutnahmen zu verzeichnen. Deutschlandweit nahmen die Fälle zwischen 1995 und 2012 aber deutlich zu. So hatten die Jugendämter 2012 insgesamt rund 40 200 Minderjährige in Obhut genommen, rund 43 Prozent mehr Fälle als 2007 und so viele wie bis dahin noch nie.

mehr

 

12.1.15 Vater. Mutter, Pflegekind - eine echte Familie

WThorsten und Iris Schmeling haben Lucas als Pflegekind angenommen. „Ein Hauptgewinn“, wie es Iris Schmeling formuliert.

mehr

 

19.12.14 Durch dick und dünn

Man solle nicht versuchen, die Kinder zu verändern, sondern sie auf ihren oft schwierigen Wegen begleiten. „Wir sehen uns als Wegbegleiter durch dick und dünn“, erklärt die Pflegemutter Anne Müller. Die Erfahrung habe gezeigt: Die Kinder gehen anders, als sie gekommen sind. 

mehr

 

18.12.14 Pflegekinder bei den Großeltern

Die Thüringische Landeszeitung berichtet über einen Fall, der zeigt, wie kompliziert es werden kann, wenn Kinder als Pflegekinder bei ihren Großeltern aufwachsen.

mehr

 

15.12.14 Wahre Worte

„Letztlich ist es in Pflegefamilien wie in allen anderen Familien auch“, sagt Thomas Wüst, Fachgebietsleiter beim Pflegekinderdienst: „Es gibt Höhen und Tiefen, Harmonie und Konflikte, positive und negative Erlebnisse.“

mehr

 

11.12.14 Das fremde Kind lieben wie das eigene

Zwei Familien aus dem Kreis Bergstraße berichten über ihre Erfahrungen mit Pflegekindern.

mehr

 

10.12.14 Pflegegeld für Großeltern

Großeltern können ab sofort leichter als bisher Gelder von Jugendämtern für die Erziehung ihrer Enkelkinder erhalten. Das ist die Konsequenz aus einem Grundsatzurteil des Bundesverwaltungsgerichts (BVerwG 5 C 32.13).

mehr

 

8.12.14 Prozess um Pflegekind Chantal

Die elf Jahre alte Chantal starb in der Obhut ihrer mit Methadon substituierten Pflegeeltern - an einer Tablette der Ersatzdroge. Vor Gericht streitet das Paar die Verantwortung für den Tod des Kindes ab.

mehr

 

4.12.14 Glück ist der Augenblick angelächelt zu werden

"Glück ist der Augenblick angelächelt zu werden", sagt Petra Krzis. Was für viele Mütter von Kindern völlig normal scheint, ist für die engagierte Mutter aus Mehrhoog immer wieder etwas Besonderes. Seit mittlerweile zwölf Jahren ist sie nicht nur für ihre eigenen, sondern auch für Pflegekinder da.

mehr

 

2.12.14 Zwei Welten

„Pflegeeltern muss bewusst sein, dass Pflegekinder nicht selten in zwei Welten leben, die vollkommen unterschiedlich sind“, erklärt Annegret Goebbels-Roob vom Jugendamt Eschweiler. „Damit klarzukommen, erfordert oft einen Kraftakt“.

mehr

 

26.11.14 Kanadische Studie

In einer großen kanadischen Studie wurden Pflegekinder untersucht, die wieder zu ihren leiblichen Eltern zurückkehrten. Es zeigte sich, dass ein Drittel der Kinder nach ihrer Rückkehr wieder schlecht behandelt wurden.

mehr

 

24.11.14 Ehemaliges Pflegekind bricht bei seinen Eltern ein

Am Mittwoch verurteilte das Amtsgericht Würzburg einen 40-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten auf Bewährung. Er war in ein Wohnhaus eingebrochen und hatte Bargeld, eine Digitalkamera, einen Laptop und einen Beamer gestohlen. In dem Einbruchshaus hatte er selbst als Pflegekind gewohnt.

mehr

 

19.11.14 Konservative Paare

Dorett Funcke, Junior-Stiftungsprofessorin an der Fernuniversität in Hagen: „Bei männlichen Paaren mit Pflegekind ist es meist auch so, dass nur einer arbeite und der andere zu Hause bleibt. Es gibt nichts Konservativeres als eine gleichgeschlechtliche Familie. Arbeitsteilungsprozesse, die sich über Jahrhunderte bewährt haben, kommen wieder zum Ausdruck, wenn das Familienmodell abweicht.“

mehr

 

16.11.14 Pflegeeltern für Studie gesucht

Die Abteilung für Psychologie der Universität Bielefeld beschäftigt sich mit einem Projekt zur Entwicklung und Förderung von Pflegekindern sowie der Unterstützung von Pflegeeltern. Es geht um Fragen wie die gute Beziehung zwischen Pflegeeltern und Pflegekindern und was bei Pflegekindern zur Entwicklung beiträgt.

mehr

 

11.11.14 Pflegeeltern für Studie gesucht

Die Abteilung für Psychologie der Universität Bielefeld beschäftigt sich mit einem Projekt zur Entwicklung und Förderung von Pflegekindern sowie der Unterstützung von Pflegeeltern. Es geht um Fragen wie die gute Beziehung zwischen Pflegeeltern und Pflegekindern und was bei Pflegekindern zur Entwicklung beiträgt.

mehr

 

10.11.14 Drei junge Flüchtlinge aufgenommen

Ruth und Hans Kurzböck aus Untergriesbach haben drei junge Flüchtlinge aufgenommen. Nach anfänglichen Missverständnissen läuft es mittlerweile ziemlich gut in der Patchwork-Familie.

mehr

 

5.11.14 Wie eine eigene Tochter

Wenn Ann-Charlotte im Familienkreis nach ihrer „Mami" ruft, drehen sich gleich zwei Menschen zu ihr um. Erstens, ihre leibliche Mutter, die 155 Kilometer entfernt in Ulm lebt, aber oft zu Besuch kommt. Zweitens, Ann-Charlottes Pflegemutter, Petra Tandek aus Kirchheim. Bei ihr ist die heute 19-Jährige seit ihrem sechsten Lebensjahr aufgewachsen. Hier ist ihr zu Hause, hier ist ihre Arbeit, hier sind ihre Freunde.

mehr

 

3.11.14 Eine normale glückliche Familie

In gemütlicher Runde sitzt Familie H. am Eßzimmertisch beisammen. Die Stimmung ist ausgelassen und fröhlich: Vater Richard, Mama Siggi, die 17–jährige Tochter Ronja und die 11–jährige Pflegetochter Astrid tauschen sich über die Erlebnisse des Tages aus, hören einander zu. Zwischendurch munteres Gelächter. Eine normale, glückliche Familie.

mehr

 

23.10.14 Remscheid

Die Leiterin des Remscheider Jugendamts könnte viele Geschichten über Kinder erzählen, die unter schwierigen Bedingungen aufwachsen. Sie verzeichnet eine steigende Zahl von Mädchen und Jungen in Pflegefamilien. Waren es im Jahr 2010 noch 126, so sind es aktuell 144. Das aber liege nicht etwa daran, dass immer mehr Eltern mit ihrem Nachwuchs überfordert wären. Deren Zahl sei konstant: "Aus unserer Sicht ist das Leben in einer Pflegefamilie oftmals besser für das Kind als eine andere Art der Fremdunterbringung, die ja auch infrage kommt."

mehr

 

20.10.14 Mutterglück auf Zeit

Neben Kindern im Alter von 1-4 Jahren sucht die Vermittlungsstelle „Help a Child“ dringend Familien/Paare, die sich die Aufnahme eines älteren Kindes (5-10 Jahre) vorstellen können.

mehr

 

14.10.14 Schweiz

Der Verein der Thurgauer Pflegeeltern wehrt sich für die Pflegekinder. Oft beziehen diese nach ihrem 18. Altersjahr weiter Sozialhilfe, wenn sie eine Lehre absolvieren. Da sie diese zurückbezahlen müssen, starten sie mit Schulden ins Berufsleben.

mehr

 

13.10.14 Chemnitz

In Chemnitzgibt es nach Meinung der Grünen Schwierigkeiten mit dem Pflegekinderdienst. Es sei in der jüngeren Vergangenheit "zu größeren Problemen mit potenziellen und aktiven Pflegeeltern" gekommen. Die Mitarbeiter des Jugendamts handelten bei der Auswahl der Eltern teils "ohne Einfühlungsvermögen". Immer mehr Kandidaten für Pflegekinder würden "abwandern" und ihr Glück bei Jugendämtern außerhalb von Chemnitz versuchen.

mehr

 

9.10.14 Pflegeeltern für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge gesucht

Gingen Schätzungen vor kurzem noch davon aus, dass in diesem Jahr 1500 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach Bayern kommen würden, liegen die Prognosen jetzt schon bei 3000. Viele kommen aus Afghanistan, aus Eritrea, Syrien oder dem Irak. Nun geht das Jugendamt Nürnberg neue Wege und sucht Pflegeeltern, die bereit sind, ein Flüchtlingskind aufzunehmen.

mehr

 

7.10.14 Fachtagung

Am Donnerstag dem 04.12.2014 findet in Düsseldorf eine Fachtagung statt zum Thema „Neue Familiensysteme, Gleichgeschlechtliche Paare werden Adoptiv- und Pflegeeltern“.

mehr

 

6.9.14 Unbegleitete Flüchtlinge

Es gibt keine offiziellen Angaben, wie viele unbegleitete Jugendliche sich derzeit in Deutschland aufhalten und in Obhut genommen worden sind. Nach Angaben des Bundesfachverbandes "Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge e.V“ gab es 6584 im Jahre 2013.Die Zahl ist seit 2007 kontinuierlich gestiegen und hat sich bis heute verfünffacht.

mehr

 

30.9.14 Frankfurt

Das Jugendamt Frankfurt nimmt immer mehr Kinder und Jugendliche in Obhut. Während im Jahr 2007 „nur“ 445 Kinder und Jugendliche in Obhut genommen wurden, stieg die Zahl auf 1192 im Jahr 2013. In den ersten acht Monaten des Jahres 2014 wurden den Informationen bereits mehr als 760 junge Menschen in Pflegefamilien oder Einrichtungen untergebracht.

mehr

 

29.9.14 Baden-Württemberg

Jugendämter in Baden-Württemberg nehmen immer mehr Kinder aus ihren Familien raus - als Schutzmaßnahme. Innerhalb von acht Jahren hat sich die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die von staatlichen Stellen in Obhut genommen wurden, mehr als verdoppelt. 2005 waren 1.658 Fälle, im Jahr 2013 dagegen 3.809.

mehr

 

22.9.14 Schwierige Suche nach Pflegefamilien

Auch im Kreis Göppingen wird es immer schwieriger, geeignete Pflegefamilien zu finden. Da gerade junge Mütter nach einer immer kürzeren Familienphase zurück in den Beruf streben, können sich diese Frauen die Betreuung eines weiteren Kindes meist nicht vorstellen, denn der eigene, häufig noch sehr junge Nachwuchs fordert sein Recht.

mehr

 

16.9.14 Erst Pflegekind, heute Premier

Stefan Löfven wird neuer Premier in Schweden. Mit zehn Monaten kam er als Pflegekind zu einer Arbeiterfamilie.

mehr

 

15.9.14 "Ein Leben ohne kam nicht in Betracht"

Bei Jörg und Sabine O. herrscht immer Trubel: Sie leben gemeinsam mit ihren fünf Adoptiv- und Pflegetöchtern, einem Aupair-Mädchen und zwei Hunden unter einem Dach.

mehr

 

11.9.14 Mama und Papa auf Zeit

Helga und Uwe Becker haben drei Kinder aufgenommen. Jeden Tag kann sich die Zusammensetzung ihrer Familie ändern, denn die Kinder sollen normalerweise in ihre alten Familien zurückkehren. 

mehr

 

10.9.14 Neun Kinder

Wenn bei Familie Dabels gefeiert wird, wird es eng. Fünf Kinder waren ihnen nicht genug. Zusammen haben die Dabels aus Harburg neun Kinder: Denn zu ihren leiblichen Söhnen und Töchtern gehören noch vier Pflegekinder.

mehr

 

9.9.14 Eine Milllion Zugriffe

Seit dem Erscheinen im Juni 2011 hat die Onlineversion des DJI-Handbuchs Pflegekinderhilfe laut mehr als eine Million Zugriffe von Nutzerinnen und Nutzern zu verzeichnen.

mehr

 

5.9.14 "Jedes Kind ist gut so, wie es ist"

17 Mädchen und Jungen zwischen einem halben und sieben Jahren hat Helga Klein seit 2003 ein Zuhause gegeben. Sie ist Pflegemutter mit Leib und Seele.

mehr

 

3.9.14 Dresden

In 474 Fällen musste das Dresdner Jugendamt im vergangenen Jahr ein Kind aus seiner Familie nehmen. Das sind 79 mehr als im Jahr zuvor.

mehr

 

2.9.14 FASD

„Der Martinsclub Bremen veranstaltet im November einen Lehrgang und Fachforen zum Thema Fetales Alkoholsyndrom.

mehr

 

29.8.14 Zwei Klingelschilder, viele Nachnamen

„Kein Leben in der Wohnung, das könnte ich mir nicht vorstellen“, sagt Marianne Heumann. Die 64-Jährige weiß, wovon sie spricht: Etwa 20 Kinder hat sie in ihrem Leben erzogen. Nur drei hat sie geboren.

mehr

 

27.8.14 Zu Hause bei Pflegeeltern

Für eine gesunde Entwicklung benötigt jedes Kind neben einer Erziehung und Förderung auch Liebe, Zuwendung und Geborgenheit. Nicht alle Eltern können aber diesen Anspruch aus ganz unterschiedlichen Gründen erfüllen. 

mehr

 

25.8.14 Claudia Reiterer

ORF-Moderatorin Claudia Reiterer, die bei Pflegeeltern aufgewachsen ist, auf die Frage, in welchem Alter sie ihre leibliche Mutter kennenlernen wollte: "Das wollte ich nie. Die Frau, die ihr Kind weggegeben hatte, wollte ich nie kennenlernen."

mehr

 

22.8.14 Inobhutnahmen

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hat die Zahl der Inobhutnahmen in den letzten Jahren stetig zugenommen, gegenüber 2008 (32 300 Inobhutnahmen) stieg sie um 31 %.

mehr

 

21.8.14 Bundesverfassungsgericht

Wer darf sich um ein Kind kümmern, wenn die Eltern es nicht können? Das Bundesverfassungsgericht entscheidet: Oma und Opa haben Vorrang. Allerdings nicht in allen Fällen - es müssen einige Bedingungen zutreffen.

mehr

 

19.8.14 Das Abenteuer Pflegefamilie

Vanessa und Thomas Christiansen haben ein Kind zur Pflege bei sich aufgenommen. Das Flensburger Tageblatt berichtet darüber.

mehr

 

18.8.14 Zahl der Inobhutnahmen steigt

Vernachlässigte Kinder sind oft kein Zeichen von Bösartigkeit der Eltern, sondern schlicht Überforderung. Immer öfter nimmt das Jugendamt Kinder aus ihren Familien und gibt sie in die Obhut von Pflegeeltern. Das Ziel ist jedoch immer die Rückkehr nach Hause.

mehr

 

1.8.14 Niederösterreich

Was in Wien schon seit 1997 ein gut funktionierendes Modell ist, ist seit Ende Mai auch in Niederösterreich Realität: Homosexuelle dürfen die Pflegschaft für ein Kind übernehmen.

mehr

 

28.7.14 Gewagte Theorien

Eine Pflegelternberaterin und Autorin von Büchern über Pflegekinder ist der Meinung, dass für Pflegeeltern eines am wichtigsten ist: „Am wichtigsten ist, ob sie bereit sind, die Herkunftsfamilie zu akzeptieren.“

Darüber kann man trefflich streiten. „Akzeptanz drückt ein zustimmendes Werturteil aus“, weiß Wikipedia. Das Verhalten vieler Herkunftseltern gibt aber oft keinerlei Anlass für zustimmende Werturteile.

mehr

 

24.7.14 Kinderzimmer in Familien-WG gesucht

"Suche: Kinderzimmer mit Vollpension in Familien-WG mit netten Eltern" – so könnte die Anzeige eines Kindes lauten, das ein neues Zuhause sucht. 

mehr

 

22.7.14 Jugendämter

Der Deutschlandfunk berichtet über Jugendämter: "Pflegeeltern dringend gesucht".

mehr

 

17.7.14 NRW

Ende 2012 lebten in NRW 19 266 Jungen und Mädchen in fremden Familien oder bei Verwandten, in Heimen waren 17 755 Kinder untergebracht. 

mehr

 

14.7.14 Pflegefamilien dringend gesucht

„Es wäre schön, wenn es mehr Pflegefamilien gebe, dann müssten weniger Kinder ins Heim“, wünscht sich Nicole Weiser, selbst Pflegemutter eines mittlerweile vierjährigen Jungen. Dieser Wunsch wird auch von den Mitarbeitern des Regionalverbands Saarbrücken geteilt. Dort werden dringend Pflegeeltern gesucht.

mehr

 

10.7.14 Aktuelle Rechtsprechung

Der Elternteil, dem u.a. das Aufenthaltsbestimmungsrecht entzogen worden ist, der aber noch über Teilbereiche des Sorgerechts verfügt, ist in dem von den Pflegeeltern und dem Ergänzungspfleger geführten Verfahren auf Anordnung des Verbleibs des Kindes in der Pflegefamilie nach § 1632 Abs. 4 BGB grundsätzlich zu beteiligen.

mehr

 

7.7.14 Gleichgeschlechtliche Elternpaare

Kinder von gleichgeschlechtlichen Elternpaaren sind gesünder und glücklicher als Kinder, die in traditionellen Familien aufwachsen. Dies ist das Ergebnis einer Studie eines Forscherteams der Universität Melbourne, für die 315 gleichgeschlechtliche Elternpaare mit insgesamt 500 Kindern im Alter von 0 bis 17 Jahren befragt wurden.

mehr

 

3.7.14 Schweinfurt

45 Prozent des Vier-Millionen-Etats der Jugendhilfe im  LandkreisSchweinfurt werden  für die Betreuung von Kindern in Pflegestellen und Heimen aufgewendet. Doch nun stößt das Jugendamt mit dieser Strategie an seine Grenzen. Kinder, deren Wohl oder Entwicklung gefährdet ist, werden entweder auf Gerichtsbeschluss oder mit Einwilligung der Eltern dauerhaft oder auf Zeit von Pflegefamilien betreut. Vier Fälle kamen pro Monat des vergangenen Jahres hinzu.  Inzwischen geht es um 132 Kinder pro Jahr, die auf diese Art betreut werden. Damit sei die Kapazitätsgrenze erreicht.

mehr

 

2.7.14 Zwei Müter und keine Konkurrenz

Kristin und Michael Hanel haben vor zwei Jahren ein kleines Mädchen in ihre Familie, die noch aus zwei leiblichen Jungen (5 und 9 Jahre alt) besteht, aufgenommen. „Man muss die Betreuung eines Pflegekindes als Berufung sehen", so Kristin Hanel. „Man muss es lieben und immer hinter ihm stehen, es zugleich aber als eigenständiges Individuum akzeptieren, sonst wird das nichts."

mehr

 

30.6.14 Job für stabile Menschen

Einmal erwischt es Heinz Rahn am 24. Dezember, nachmittags um halb drei. Der Leiter der Sozialen Dienste des Hochtaunuskreises hat Bereitschaftsdienst, er bekommt einen Anruf: Drei Kinder müssen aus einer Familie in Obhut genommen werden. Rahn alarmiert die Eltern der Bereitschaftspflege. Diesen Job zu machen, dazu gehört eine Menge, aber es ist auch ein wirklicher Job.

mehr

 

27.6.14 "Mit Kind ist alles schön"

Die Frankfurter Neue Presse hat ein Interview mit einer Pflegemutter veröffentlicht, die zusammen mit ihrem Mann einem Geschwisterpaar  ein neues Zuhause gab. 

mehr

 

25.6.14 Sie hatte noch nicht einmal ein Stofftier

Ein verwaistes Bett, kein Kinderlachen mehr – seit drei Wochen ist im Leben von Sonja Beierl nichts mehr so, wie es war. Ende Mai holte das Jugendamt ihre Pflegetochter ab, um die sich die 41-Jährige zuvor über vier Jahre lang gekümmert hatte. Ohne Einwilligung von Beierl wurde die Siebenjährige von der Schule in eine therapeutische Einrichtung gebracht, ohne dass sich das Mädchen von Beierl verabschieden konnte. Seither gibt es keinen Kontakt mehr. 

mehr

 

5.6.14 Falsche Bechuldigung

Ein 15-Jähriger zeigt seine Pflegeeltern an: Sie hätten ihn geschlagen, nichts zu essen gegeben, im Keller eingesperrt. Der Jugendliche und seine vier Geschwister werden aus der Familie genommen, es kommt zu einer Verhandlung. Vor dem Familienrichter gibt er zu, sich alles nur ausgedacht zu haben. 

mehr

 

3.6.14 Geprüft und für gut befunden

Johanna war ein geplantes Kind. Bevor sie zu Thomas und Vanessa Christiansen kam, haben die beiden Kurse besucht, ihre familiären und finanziellen Verhältnisse wurden durchleuchtet, Gesundheitszeugnisse und polizeiliche Führungszeugnisse erstellt, Vorgespräche geführt und Hausbesuche gemacht. Es wurde geprüft, ob es Ausschlusskriterien gibt, gesundheitliche Einschränkungen etwa, psychische Probleme, eine noch nicht lange bestehende Partnerschaft, oder ob die Christiansens schon einmal Erziehungshilfen benötigt haben.

mehr

 

2.6.14 Welche Rechte und Pflichten haben Pfegeeltern?

PFAD für Kinder Bayern bietetam Samstag dem 28.6.2014 in Oberthulba-Reith eine Fortbildung an zu Thema "Welche Rechte und Pflichten haben Pflegeeltern?

mehr

 

23.5.14 Kreis Offenbach

„Im Kreis Offenbach sind derzeit lediglich acht Familien bereit, Kinder bis drei Jahre für einen Zeitraum von einigen Tagen bis zu einem Jahr bei sich aufzunehmen. Nicht viel besser sieht es bei der Vollzeitpflege aus. Doch auch hier ist der Bedarf viel größer. Das zeigt schon die Tatsache, dass der Kreis 440 Kinder in Einrichtungen unterbringen musste, die teils jenseits der hessischen Landesgrenzen sind. Und das, obwohl es Ziel der Jugendhilfe ist, Heimaufenthalte weitestgehend zu vermeiden.

mehr

 

22.5.14 "Ich war einfach noch nicht fertig"

„Ich war einfach noch nicht fertig mit dem Mama-Sein“, nennt Andrea ihre Motivation, nach zwei eigenen Kindern noch eines zur Pflege in der Familie aufzunehmen. 

mehr

 

20.5.14 Pflegekinderstudie

Die Fakultät für Psychologie der Universität Bielefeld führt in Kooperation mit den Universitäten in Aachen und Braunschweig ein Projekt zur Entwicklung von Pflegekindern durch. Dafür werden Familien mit Pflegekindern zwischen 2 und 7 Jahren gesucht, deren Pflegekind seit maximal 18 Monaten in der Familie ist. Die Psychologen möchten die Familien über einen Zeitraum von etwa 1,5 Jahren begleiten, für die vier Erhebungstermine kommen sie zu den Familien nach Hause.

mehr

 

15.5.14 Holpriger Weg zur Regenbogenfamilie

Für das Gesetz besteht eine Familie immer noch aus Mann, Frau und Kind. Homosexuelle Paare brauchen daher viel rechtliches Know-How, bevor ein Kind zwei Mütter oder Väter haben kann.

mehr

 

13.5.14 Niedersachsen

Die Zahl der Inobhutnahmen und Sorgerechtsentzüge ist nach Angaben des Niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie seit 2008 bundesweit stark gestiegen. Doch es gibt immer weniger Pflegeeltern.

mehr

 

12.5.14 Österreich

Der Verwaltungsgerichtshof hat einem niederösterreichischen lesbischen Paar untersagt, ein Pflegekind zu sich zu nehmen. Dazu verwiesen die Richter auf das Jugendwohlfahrtsgesetz 1991 (NÖ JWG 1991), in dem die grundsätzliche Eignung von Homosexuellen für eine solche Pflegeelternschaft nicht vorgesehen sei.

mehr

 

8.5.14 Eltern zweiter Klasse

Arte hat eine Dokumentation über Pflegeeltern ins Internet gestellt, die der Frage nachgeht, ob das System Pflegefamilie funktioniert.

mehr

 

6.5.14 Das Kind in der Schachtel

Gloria Dürnberger hat ein en Film über ihre Vergangenheit als Pflegekind gedreht.

mehr

 

5.5.14 In der Mediathek

Das Ehepaar Jana und Ales Borkovcovi sind Eltern und Pflegeeltern zugleich. Ales Borkovcovi arbeitet in den Eisenwerken von Trinec, dem größten Arbeitgeber im tschechischen Schlesien. Jana Borkovcovi betreut und erzieht zu Hause die Kinder, darunter acht Pflegekinder. Der MDR hat eine Reportage über sie ins Internet gestellt.

mehr

 

2.5.14 Pflegekinder misshandelt

Ein Ehepaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck hat seine Pflegekinder jahrelang misshandelt. Jetzt mussten sie sich vor Gericht verantworten.

mehr

 

29.4.14 Frühe und flexible Hilfe zahlt sich aus.

„Ein Heimplatz kostet im Schnitt 200 Euro pro Tag“, berichtet stellvertretende Sozialamtsleiter Thomas Konietzka. Für die Unterbringung in einer Pflegefamilie, muss die Stadt, je nach Alter der Kinder und Jugendlichen, monatlich zwischen 467 und 651 Euro, plus 223 Euro für die Pflegeeltern bezahlen.
„In der Erziehungshilfe gilt ambulante Hilfe vor Heimunterbringung, weil wir die Eltern in ihrer Erziehungskompetenz stärken und die Kinder so lange es geht, in ihrem gewohnten familiären Umfeld belassen wollen“

mehr

 

28.4.14 Recklinghausen

Recklinghausen: Eine neue Chance für Kinder ohne Familie – Jugendamt sucht Pflegeeltern

mehr

 

9.4.14 Aachen

Der Pflegekinderdienst Aachen hat eine eigene Internetseite eingerichtet, um mehr Pflegeeltern anzuwerben.

mehr

 

7.4.14 Heim statt Hoffnung

Die „Welt“ beklagt die Tendenz, Kinder im Heim zu lassen oder wieder zu den leiblichen Eltern zu schicken – auch wenn sie dort misshandelt worden sind.

mehr

 

3.4.14 Protest gegen "exzessive Inobhutnahmen"

Elternverbände aus mehreren europäischen Ländern halten in Straßburg eine Pressekonferenz ab, um gegen aus ihrer Sicht exzessive Praktiken der Inobhutnahme von Kindern durch deutsche Jugendämter zu protestieren.

mehr

 

2.4.14 Namensänderung

„Es müssen triftige Gründe vorliegen. Wenn der Name nicht gefällt, reicht das nicht aus“, sagt Hanna König vom Fachbereich Recht und Ordnung der Stadt Bottrop. In den meisten Fällen geht es um Familiennamen von Pflegekindern, die lieber den Namen ihrer Pflegefamilie annehmen möchten. „Wenn die Änderung offenkundig zum Wohl des Kindes ist, wird der Antrag bewilligt“, so Hanna König.

mehr

 

27.3.14 Der schwierige Weg in die Selbstständigkeit

Care Leaver, so nennt die Forschung junge Erwachsene, die in Heimen oder Pflegefamilien aufgewachsen sind und mit der Volljährigkeit auf eigenen Beinen stehen sollen. Ausgerechnet beim schwierigen Übergang ins Erwachsenendasein brechen ihnen die Unterstützungssysteme weg. Wissenschaftler der Uni Hildesheim sind europaweit auf die Suche nach Hilfsangeboten für Care Leaver gegangen.

mehr

 

26.3.14 "Behalten Sie das Kind. Ich will es nicht mehr"

Seit 35 Jahren sind Elke und Gerd P. in der Pflege aktiv. Mehr als 400 Kinder haben sie in dieser Zeit betreut, manche waren nur einen Tag bei ihnen, andere bis zu 18 Jahren. Noch heute können sich die beiden gut an das erste Pflegekind erinnern. Zehn Tage sollte der dreijährige Junge bei ihnen bleiben, weil seine ledige Mutter im Krankenhaus behandelt werden musste. Danach teilte sie den überraschten Pflegeeltern lapidar mit: „Sie können das Kind behalten, ich will es nicht wiederhaben.“

mehr

 

24.3.14 Halbwaisenrente

Ein Pflegekind kann auch dann Halbwaisenrente erhalten, wenn es nach dem Tod des Pflegevaters in eine neue Pflegefamilie wechselt. Dies ergibt sich aus einer Entscheidung des Sozialgerichts Magdeburg.

mehr

 

20.3.14 Kein einfaches Kind

Manchmal entzieht sich Leon völlig. Dann ist er aggressiv. Wirft auch schon mal mit Sachen um sich. Und ist für seine Pflegemutter Elke May nicht mehr erreichbar. Die Pflegemutter kann damit gut umgehen. Sie weiß, dass sie kein einfaches Kind aufgenommen hat. Doch genau das war ihre Motivation: Elke May will Kindern, die sehr schwierige Zeiten erlebt haben, helfen. 

mehr

 

18.3.14 Idyllisches Familienleben

Andreas und Dorina Erdmann sind glücklich. Gemeinsam mit ihren beiden Kindern leben sie im kleinen Dorf Buchholz bei Gadebusch. Beide sind Pflegeeltern. Weder der elfjährige Michael noch die neunjährige Sarah-Marie sind ihre leiblichen Kinder.

mehr

 

17.3.14 Unangemeldete Hausbesuche

Das Jugendamt darf unter der Voraussetzung, dass gewichtige Anhaltspunkte für eine Kindeswohlgefährdung vorliegen, unangemeldet Hausbesuche durchführen. Dies geht aus einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts Freiburg hervor.

mehr

 

13.3.14 Türkische Pflegekinder

Das "Deutsch-türkische Journal" berichtet über türkische Pflegekinder.

mehr

 

12.3.14 Bielefeld

Das Amt für Jugend und Familie veranstaltet am Montag 17.3. einen Informationsabend für alle, die Interesse haben, ein Pflegekind aufzunehmen. Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr im Erdgeschoss des Neuen Rathauses. Aktive Pflegemütter werden von ihren Erfahrungen berichten und Fragen beantworten.

 

6.3.14 Niederösterreich

In acht von neun österreichischen Bundesländern können schwule und lesbische Paare Pflegeltern werden. Nicht jedoch in Niederösterreich.

mehr

 

3.3.14 Inobhutnahmen

2012 haben die Jugendämter 40.200 Kinder aus ihrer Familie geholt. Das waren fünf Prozent mehr als im Vorjahr und sogar 43 Prozent mehr als fünf Jahre zuvor.

 

28.2.14 Pflegeeltern für Migrantenkinder

Immer mehr Kinder werden von den Jugendämtern in Obhut genommen. Dabei liegt der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund bei etwa 20 Prozent. In Herne sucht nun ein multikulturelles Team nach Pflegeeltern. Qualifiziert werden können neben deutschen Pflegefamilien auch solche mit türkischem, russischem, arabischem oder anderem Migrationshintergrund.

mehr

 

25.2.14 Pflegekinder bei Strenggläubigen

Das Schweizer Fernsehen hat einen Bericht über Pflegekinder bei Strenggläubigen ins Internet gestellt.

mehr

 

24.2.14 Vier Pflegekinder

Rita Christen (54) ist Pflegemutter – bei ihr dürfen Kinder in Sicherheit aufwachsen. Vier Pflegekinder wohnen derzeit bei der Familie.

mehr

 

20.2.14 "Deutschland misshandelt seine Kinder"

„Deutschland misshandelt seine Kinder“ heißt ein neues Buch der Berliner Rechtsmediziner Michael Tsokos und Saskia Guddat von der Charité.  

„Im Leben der Kinder gibt es genau zwei Menschen, die für ihre leibliche und seelische Gesundheit potenziell um eine Vielfaches gefährlicher sind als der gesamte Rest der Menschheit: ihre Väter und Mütter beziehungsweise deren jeweilige Lebensgefährten,“ schreiben die Autoren. Beklagt wird außerdem, dass die freien Träger ihr Geld vor allem dann verdienten, wenn sie die Problemfälle möglichst lange betreuen können. Die Autoren fordern stattdessen viel öfter eine „heilsame Operation“. Die malträtierten Kinder sollten von ihren gewalttätigen Elternteilen getrennt werden. Sie sollen lieber zu Pflege- oder Adoptiveltern gegeben werden.

mehr

 

18.2.14 Muslimische Pflegekinder

Ein Beitrag auf "Islam IQ" widmet sich dem Thema "Jugendämter und muslimische Pflegekinder.

mehr

 

17.2.14 "Ja, es ist viel verlangt"

Das Pflege-Familien-Zentrum in Rostock ist auf der Suche nach neuen Pflege-Eltern. "Wir suchen immer nach Menschen, die sich eine Pflegeelternschaft vorstellen können. Und wir suchen überall. Welche Religion sie haben, welches Lebensmodell oder welche kulturellen Hintergründe – das spielt bei der Suche keine Rolle."

mehr

 

3.2.14 Was die Seele stark macht

3sat hat eine Sendung über Resilienz ins Internet gestellt. Sehr interessant!

mehr

 

30.1.14 Suhl

Insgesamt 17 Familien in Suhl sind Pflegefamilien und haben ein Kind aufgenommen. Für die Mitarbeiter des Pflegekinderdienstes ist es oft ein Ringen. Denn es gibt wenig Interessenten in der Stadt Suhl, die sich vorstellen können, Pflegefamilie zu werden.

mehr

 

29.1.14 Pflegeeltern fühlen sich diskriminiert

In Weimar empfiehlt das Rechnugsprüfungsamt der Stadt, mehr Pflegeeltern zu gewinnen, um Geld für eine Heimunterbringung zu sparen. Pflegeeltern reagieren empört. Als billige Alternative zu Heimen und Wohngruppen abgestempelt zu werden, empfinden sie als diskriminierend.

mehr

 

27.1.14 Duisburg

In Duisburg gibt es zu wenig Familien, die bereit wären, spontan in Notlagen Pflegekinder aufzunehmen. Nach Einschätzung von Holger Pethke, dem neuen Jugendamtsleiter der Stadt Duisburg, fehlen derzeit rund 300 Pflegefamilien in der Stadt.

mehr

 

22.1.14 Intergrationshelfer

Sebastian geht gerne zur Schule. Doch der Schulalltag ist für den 14-Jährigen nicht immer einfach. Denn er leidet unter einer leichten Hirnschädigung aufgrund eines „fetalen Alkoholsyndroms“. Die leibliche Mutter hatte in der Schwangerschaft getrunken. Mit knapp drei Jahren kam der Junge zunächst als Pflegekind zu Familie Möller, die ihn dann später adoptierte. Nun hat ihm das Landesozialgericht einen Integrationshelfer an die Seite gestellt.

mehr

 

20.1.14 Gütersloh sucht Pflegeeltern

Der Kreis Gütersloh sucht Personen, die erfahren sind im Umgang mit Kindern und Jugendlichen, und bereit sind, ein Pflegekind aufzunehmen. In Frage kommen auch alleinstehende Personen, Lebensgemeinschaften, interkulturelle Paare und auch Großeltern. „Wir brauchen mehr Pflegepersonen, die Kinder über das 12. Lebensjahr in ihrer Familie aufnehmen und auf ihrem Lebensweg ein Stück begleiten“, sagt Melanie Flöthmann vom Pflegekinderdienst (PKD) des Kreises Gütersloh. 

mehr

 

17.1.14 Mutterliebe auf Zeit

Marion Zillich ist verheiratet, vierfache Mutter, junge Oma und berufstätig. Dennoch nimmt die ausgebildete Grundschullehrerin im Auftrag des Jugendamtes kurzfristig Babys bei sich auf. Sie ist eine von zwei Kurzzeitpflege-Mamas in Jena.

mehr

 

16.1.14 Rhön-GRabfeld

Kinder und Jugendliche können aus unterschiedlichsten Gründen für einige Zeit oder auf Dauer nicht bei ihren Eltern leben. Deshalb sucht das Kreisjugendamt Rhön-Grabfeld Familien, die bereit sind, junge Menschen für einen bestimmten Zeitraum oder auch auf Dauer bei sich aufzunehmen und ihnen ein Zuhause zu geben. Der Pflegekinderdienst lädt Interessierte Paare beziehungsweise Familien zu einer Infoveranstaltung am 23. Januar um 19 Uhr ins Landratsamt, Raum 417, ein. Weitere Informationen: Tel. (0 97 71) 94 48 0

 

14.1.14 Der Nachwuchs bleibt aus

Auch in der Altmark  werden Pflegeeltern gesucht. Einer der Gründe, warum die Suche dringend ist, beruht auf Faktoren des demografischen Wandels. „Menschen, die sich über Jahrzehnte um Kinder gekümmert haben, können diese Aufgabe auch nicht für immer ausführen“, gibt Stoll, Beigeordneter des Landkreises zu bedenken. Der „Nachwuchs“ bleibt aus, der Altersdurchschnitt in der Bevölkerung steigt nach oben.

mehr

 

13.1.14 Homosexuelle Pflegeeltern

"Früher hatte ich eine Mama, heute habe ich zwei Papas." Wenn Paul das sagt, dann schwingt da auch ein bisschen Stolz mit. Dass seine Pflege-Papas schwul sind? Für ihn normal.

mehr

 

9.1.14 Viel Platz in der eigenen Familie

Am Holztisch der Hummels gibt es viel Platz. Dort kommt oft die ganze Familie zusammen, und die ist größer als manch andere in Freiburg. Denn die Sozialarbeiterin Andrea Hummel hat neben ihren beiden leiblichen Töchtern drei weitere in ihrer Familie aufgenommen.

mehr

 

8.1.14 Drei Babys in einem Jahr

Die Bertlings sind Bereitschafts-Pflegeeltern, Mutter und Vater für den Notfall. Sie nehmen von jetzt auf gleich Säuglinge auf, deren Sicherheit anders nicht gewährleistet wäre, weil ihre Mütter obdachlos, drogen- oder alkoholabhängig oder psychisch krank sind oder ihr Baby ablehnen. Serafina ist das dritte Baby, das in den letzten zwölf Monaten für ein Weilchen Teil der Familie Bertling sein darf.

mehr

 

7.1.14 Eine nicht alltägliche Familie

Das Erste, was in der Küche des Ehepaars Claudia und Peter Blezinger ins Auge fällt, ist der riesige Esstisch. Und den brauchen sie auch: Vier Pflegekinder und zwei inzwischen erwachsene eigene Kinder hat die Markdorfer Familie. Aber die Blezingers sind keine klassische Pflegefamilie.

mehr

 

7.1.14 Glück mit Krisen

Ein Pflegekind aufzunehmen bedeutet Glück mit Krisen. "Man muss Geduld und viel Liebe haben", sagt Angela Zachocki. Sie ist eine der vielen Pflegemamas in Remscheid.

mehr

 

 

 

 

Ältere Nachrichten: 

 

 

Hier geht es zum Archiv 2014 / IV  

 

Hier geht es zum Archiv 2010 / I  

 

Hier geht es zum Archiv 2009 / IV 

 

Hier geht es zum Archiv 2009 / III

 

Hier geht es zum Archiv 2009 / II  

 

Hier geht es zum Archiv 2009 / I  

 

Hier geht es zum Archiv 2008 / IV 

 

Hier geht es zum Archiv 2008 / III

 

Hier geht es zum Archiv 2008 / II  

 

 

 

´Es ist nie zu spät eine glückliche Kindheit zu haben.

        Milton Erickson

 

Alles über Adoption

Adoptionsinfo.de